Guatemala-Projekt

“Denn ich war hungrig, und ihr habt mir zu essen gegeben; ich war durstig, und ihr habt mir zu trinken gegeben; … ich war nackt, und ihr habt mir Kleidung gegeben” (Mt 25, 35f.).

Nicht treffender als mit diesen Worten kann man die Intention des Freundeskreis Guatemala umschreiben. Seit einem Besuch der Missionarin Agnes Sillies 1998 in unserer St. Paulus Gemeinde in Herford gibt es das Projekt “Freundeskreis Guatemala”.

Guatemala, der bevölkerungsreichste Teil Zentralamerikas zählt ca 15 Mio. Einwohner und leidet unter extrem sozialen Gegensätzen.

San Carlos Alzatate
San Carlos Alzatate ist ein kleines Bergdorf im Zentrum Guatemalas – nur auf abenteuerlichen Straßen zu erreichen und durch die Lage im Gebirge und die klimatischen Gegebenheiten sehr arm. Es gibt viele Familien, die nicht wissen, wie sie auch nur den grundlegenden Lebensunterhalt sichern sollen, und wenn dann noch Missernten oder Krankheit dazukommen, geraten die Menschen schnell in existentielle Not. Gerade für sie soll das Projekt “Gesundheit und Ernährung” eine dringend benötigte Unterstützung sein.

San Gabriel/ San Pedro Pinula
Die Gemeinde San Gabriel liegt in der Dürrezone im Nordosten Guatemalas in der Diözese Baja Verapaz. Lange harrten die Christen dort ohne geistlichen Beistand aus. Sie baten immer wieder um einen Priester und bauten sogar ein Pfarrhaus, um ihrem Wunsch nach einem Seelsorger Gestalt zu geben. Nun sind sie glücklich, dass Missionarinnen des Institutes St. Bonifatius in dieses Pfarrhaus eingezogen sind, um mit den Menschen vor Ort “das Heute Gottes” zu leben. Wegen der Regenknappheit in dem Gebiet sind die Ernten schlecht. Viele der Menschen in San Gabriel leiden Hunger, sobald der Mais von der Ernte des Vorjahres ausgeht. Vor allem viele Kinder sind unter- und fehlernährt und auf den Zukauf von Mais angewiesen.

Wir wollten und wollen weiterhin über den Tellerrand hinausschauen und die missionarische Arbeit der Schwestern vom Institut St. Bonifatius unterstützen.

Unser Anliegen: Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, die Frauenarbeit zu stärken, Familien unterstützen und über die tätige Hilfe das Evangelium zu den Menschen zu bringen.

Alles begann mit einem Nähmaschinenprojekt, um die Selbstständigkeit der Frauen zu unterstützen und den Familien zu kleinen Zusatzeinnahmen zu verhelfen. Die Menschen in St. Carlos Alzatate und Umgebung können seit vielen Jahren nun Hilfe in der Pfarrklinik finden. Wir unterstützen regelmäßig die Menschen in San Gabriel und San Pedro Pinula durch Beteilugung an einem speziellen Ernährungsprojekt. Durch die Ausbreitung der Dürrezone sind immer mehr Familien auf unsere Unterstützung angewiesen.

Jeweils am 1. Adventssonntag findet unser “Guatemala-Frühstück” oder “Guatemala-Brunch” statt, dessen Erlös fließt direkt in unsere Projekte in Guatemala.

Spenden bitte auf das Konto:

Kath. Kirchengemeinde St. Joh. Bapt.
Stichwort “Guatemala Projekt St. Paulus”
Sparkasse Herford
IBAN: DE09 4945 0120 0000 0462 19

Ansprechpartner

Maria Oehlschlägel
Telefon: 0 52 21 – 65 68 1